01.09.2022: Heute vor 15 Jahren habe ich mein Redaktionsbüro „gudrun heyder – text, redaktion pr“ gegründet. Eine aufregende Zeit!

 

Meinen sicheren Job als PR-Referentin eines großen Krankenhauses habe ich dafür aufgegeben und diesen Schritt nie bereut. Die eigene Chefin zu sein, bietet so viel mehr Freiheiten. Aber auch viel Verantwortung. Und zusätzliche Aufgaben: Marketing, Netzwerken, Kundenakquise, Finanzen, Organisation usw. Die eigentliche Aufgabe, das Recherchieren und Schreiben, steht natürlich immer im Mittelpunkt.

Mein Studium, das Volontariat bei der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung und meine Jahre als Lokal- und Kulturredakteurin dort bilden das solide Fundament für meine Profession. Öffentlichkeitsarbeit habe ich später im Gesundheitswesen gelernt. Beide Seiten des Journalismus gut zu kennen, bietet große Vorteile für meine Selbständigkeit.

Als Freelancerin bin ich stets mehrgleisig gefahren: Ich bin Autorin für Fachbücher, verfasse Artikel für Zeitungen und Magazine, bin Online-Redakteurin und verantwortlich für die bundesweite Pressearbeit eines einzigartigen Sozialunternehmens. Öffentlichkeitsarbeit für Stiftungen, Initiativen u.a. gehört auch dazu, sowie Lektorat. Last but not least unterstütze ich Menschen, die im Schreiben unerfahren sind, bei ihren Publikationen.

 

Von meinen Studienfächern Kunstgeschichte, Germanistik und Pädagogik aus habe ich einen langen Weg zurückgelegt: Inzwischen schreibe ich seltener über Kunst, Design und Architektur, aber umso mehr über Medizin, Gesundheit, soziale Themen und Inklusion. Stadtentwicklung und Wirtschaft zählen auch zu meinem Portfolio. Das mag wie eine wilde Mischung wirken, aber es zeigt sich, dass sich diese Themen gegenseitig sehr gut ergänzen. Die Vielfalt erlaubt mir, vernetzt zu denken, Themen von allen Seiten zu betrachten und auf die Bedürfnisse verschiedenster KundInnen flexibel einzugehen. 

 

Ich danke allen, die mich auf meinem Weg von der oft unzufriedenen Angestellten bis zur glücklichen Freiberuflerin begleitet und unterstützt haben! Und selbstverständlich allen, die mir ihre Aufträge anvertraut haben. Wie immer im Leben geht auch mal was schief: Kunden, die viel Einsatz verlangt haben, verabschieden sich plötzlich, weil sie ihr Projekt stoppen (müssen) oder sogar in Insolvenz gehen. Oft ist es aber so, dass diese Kontakte und Aufträge neue Perspektiven mit sich bringen. Oder Du arbeitest für ein Mini-Honorar für jemanden, der nicht mehr bezahlen kann, Dir aber gefällt. Und daraufhin folgt ein Auftrag von einer Person, die diesen kennt und die neue Arbeit ist dann lukrativ.

Meistens läuft es aber glatt und ich empfinde es als großes Privileg, in meinem langen Berufsleben schon Tausende von Interviews geführt zu haben. Als Journalistin darfst Du Menschen, die Du erst seit einer Minute kennst, Löcher in den Bauch fragen und erfährst in kurzer Zeit viel von ihnen. Mit den Jahren lernt man, sich auf neue GesprächspartnerInnen sehr schnell einzustellen und den richtigen Ton zu finden. Ob es nun eine hochrangige Geschäftsführerin ist oder ein Mensch mit kognitiver Einschränkung, ein Jugendlicher, der sich ehrenamtlich engagiert oder eine 100-Jährige im Seniorenheim.

So, genug geschrieben! Jetzt feiere ich mein Jubiläum und freue mich auf die nächsten Jahre im meinem Redaktionsbüro. Wenn Sie als Netzwerkpartner oder Auftraggeberin dabei sein möchten, freue ich mich sehr.

Zum Schluss noch ein Wort an diejenigen, die zögern, sich selbstständig zu machen: Du musst Dich in Deiner Branche durchsetzen können, Dich gut organisieren können, Selbstdisziplin haben und eigene Entscheidungen treffen können. Wenn das so ist und Du Lust darauf hast, Dein individuelles Ding zu machen: Tu es!   

09.05.2022 - mein neuer Artikel im Magazin YOLO (www.yo-lo.net):

20.02.2022 - viele neue Artikel in YOLO, MEO und More Than Design

 

Neue Kunden, neue Themen, neue Texte: Inzwischen bin ich feste freie Autorin für das Magazin "YOLO - Gesundheit neu denken", dessen Verlag charmanterweise in Wien sitzt, schreibe für das Magazin "More Than Design" aus demselben Verlag und bin für "MEO", das Magazin der IHK für Mülheim, Essen und Oberhausen, tätig. Und der neu entwickelte "Klare Kurs+", in dem es berufliche Teilhabe geht, hat mich in sein Redaktionsteam geholt. Deshalb war es hier ziemlich still, weil ich sehr beschäftigt bin :-). In Kürze folgen an dieser Stelle auch Bilder & Texte!

 

 

15.04.2021 - neue Projekte

 

MH/0/25: Über das Bildungsnetzwerk

habe ich im Auftrag der Stadt Mülheim ein umfassendes Konzept verfasst.

Es geht um Bildungsgerechtigkeit und Teilhabe - mit Expert:innen-Interviews und best practice-Beispielen.

 

www.lohberg-mittendrin.de:
Als Profi-Journalistin unterstütze ich das ehrenamtliche Team dieser tollen Stadtteilzeitung.               
Themen: Stadtentwicklung, Kultur, Soziales, Bildung, Wirtschaft - vor allem die Menschen, die in Lohberg leben

Pollermützen-Aktion für Sehbehinderte

Eine sinnvolle Aktion des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes - meinen Kunden discoverig hands habe ich zur Teil-nahme ermuntert.

Das Marketingteam (Nina Petrick, r.) und ich, hat auch gerne zu Nadeln und Wolle gegriffen, um Mützen zu häkeln und zu stricken.

Das Medien-Echo war groß :-).


25.09.2020 - Lokales

 

Für hyyp, Online-Lokaljournalismus-Projekt in Essen, habe ich viele Artikel verfasst.

U.a. habe ich eine Professorin der Uni Essen interviewt, die Gesundheitsbelange als zentralen Bestandteil der Stadtentwicklung einfordert:

https://www.hyyp.de/artikel/durch-stadtplanung-die-gesundheit-verbessern/

 

 

 

 

Weitere hyyp-Themen: "richtig" demon-
strieren (Foto hey: Demo auf dem Messeparkplatz am Essener Flughafen),

Engagement lernen schon als Kind, Bürgerbegehren Rad.Entscheid,

Direktwahl zum Ruhrparlamemt,

der Verein "Menschenmögliches",

Schulen im Corona-Stress und mehr.

 

Mir macht guter Lokaljournalismus viel Spaß!


02.2020 - Inklusion

 

KLARER KURS heißt das Magazin für berufliche Teilhabe, für das ich neuerdings als freie Autorin schreibe. Die Print-Ausgabe 1.2020 ist soeben erschienen.

Ich berichte über Frauenbeauftragte in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen. Welche Bedingungen sie für ihre gute Arbeit brauchen, haben mir vier Frauenbeauftragte der Bottroper Caritas-Werkstätten erzählt.

 

 

Weitere Themen im Heft, herausgegeben von der gdw Mitte in Kassel, sind u.a. ein inklusiver Gebärdenchor und eine inklusive Gastronomie. Probelesen lässt sich online unter www.53-grad-nord.com.

 

Ich freue mich sehr, nun zum Textteam von KLARER KURS zu gehören! Die nächste Ausgabe wird im Mai 2020 erscheinen.


Herbst 2019 - zwölf Jahre im eigenen Redaktionsbüro!


Das bedeutet für mich zwölf Jahre Verantwortung für die Kommunikation wegweisender Projekte, zum Beispiel:

 

Gesundheitswesen - discovering hands. Das vielfach ausgezeichnete Sozialunternehmen etabliert (inter)national eine neue Säule der Früherkennung. Blinde Frauen mit hochsen-siblem Tastsinn spüren Brustkrebstumore in zumeist heilbarem Stadium auf:

Meilensteine für Frauengesundheit und Inklusion. www.discovering-hands.de

 

 

 

 

 

 

 

Pflege zu Hause Behmenburg - 25 Jahre. Unternehmenschronik

http://www.pzh.de/fileadmin/webuser_daten/download/Chronik_Druck.compressed-min.pdf


08.11.2019 - neue Texte

 

Das Kreativ-Quartier Lohberg, ein ehemaliger Zechenstandort in Dinslaken, ist ein sehr spannender Standort. Seit mehreren Jahren verantworte ich die Webseite kql.de mit vielfältigen Themen: Stadtentwicklung, Wirtschaft, Kultur, Soziales. Der Stadtteil und seine engagierten Menschen sind mir ans Herz gewachsen!  (Foto: hey)

 

 

Ausgewählte neuere Online-Artikel:

http://kql.de/de/bausteine/20191106_quartiersmanager.php

http://kql.de/de/bausteine/20191007_haldennutzungskonzept.php

http://www.kreativ.quartier-lohberg.de/de/nutzer_und_aktivitaeten/kreativunternehmen/hecho_a_mano.php

 

 


Stadtentwicklung - Kreativ.Quartier Lohberg. Ein ehemaliger Zechenstandort wandelt sich zum bundesweit vorbildlichen CO2-freien Quartier. Ein abgehängter Stadtteil lebt auf durch neues Wohnen, Gewerbe, Grünflächen, soziale und kulturelle Projekte, durch Kreativschaffende und engagierte Bürger*innen.  www.kql.de

 

Gemeinwesen - Dialog-Offensive Pflege. Das Mülheimer Bürgerbündnis setzt sich für einen menschenwürdigen Umgang mit Pflegebe-dürftigen, Angehörigen, Ehrenamtlichen und Pflegeprofis ein. Neues Projekt:  Aufbau eines Nachbarschaftsnetzwerkes. 

www.dialogoffensive-pflege.de


06.05.2019 - Schreibcoaching

 

An diesem Buch durfte ich mitwirken: „Coaching im Mittelstand – Praxistipps und Anregungen für Coaches, Unternehmer und Führungskräfte“, Schäffer Poeschel 2019.

 

Eine der Autorinnen habe ich konzeptuell beraten und beim Schreiben ihrer Beiträge unterstützt. Meine Aufgaben: Klarheit schaffen, ermuntern, mitdenken, Inhalte gliedern, formulieren, redigieren, ansprechbar sein, wenn es hakt.   

Die Dankbarkeit meiner Kund*innen und ihre Freude, wenn das Werk vollendet ist, bestätigen mich darin, dass ich gut zur Texthebamme tauge.


26.06.2018 - Textbeispiele:

 

Fallbesprechungen bei Menschen mit Demenz und herausforderndem Verhalten in der stationären Altenhilfe.

https://media.essen.de/media/integration_interkommunal/dokumente_5/Handlungsbuch_6.pdf

 

Grugapark. In: Rüttenscheid. Gute Zeit. Portrait eines pulsierenden Essener Stadtteils. Klartext Verlag 2010.

https://www.ruettenscheid.de/fileadmin/Storage/Bilder/Ruettenscheid/Rue-Buch-Gruga.pdf

 


Juni 2018 - A Website is born

 

So, nun ist sie fertig, meine neue Webseite! Ganz herzlichen Dank an Anne Ottomeyer für die wunderbare Beratung und Gestaltung.